In 2016 führte die Bildungsreise des CDU – Ortsverbandes Klein – Winternheim nach Konstanz und in die Ost – Schweiz, eine herrliche und geschichtsträchtige Landschaft zwischen Bodensee und Rhein, der für die kulturelle Entwicklung des deutschsprachigen Raumes eine besondere Bedeutung zukommt. Hierfür zeugt insbesondere die Stadt St. Gallen mit ihrer imposanten Stiftsbibliothek, die im Jahre 1983 von der UNESCO zum Weltkulturgut erhoben wurde. Quartier wurde in einem historischen und gut geführten Hotel in Konstanz bezogen. Zeit für einen Einkaufbummel oder eine Besichtigungstour der vielen Kulturdenkmäler dieser Stadt war genügend vorhanden. Eine der landschaftlich reizvollsten Wasserstraßen führt von hier nach Stein am Rhein, eine bildhübsche, mittelalterliche Stadt mit malerischen Gässchen. Nicht weit von hier befindet sich der Rheinfall von Schaffhausen, der größte Wasserfall Europas. Dieses gewaltige Naturereignis ist ein Erlebnis, ganz gleich, ob vom Land aus oder während einer Fahrt mit dem Schiff zum Felsen, der zwischen den tosenden Wassermassen herausragt. Auf der Schweizer Seite des Untersees liegt das Napoleonmuseum Schloss Arenenberg. Dieser Landsitz, der der Königin Hortense, Stieftochter und Schwägerin Napoleons I. sowie ihrem Sohn, Louis Napoleon, dem späteren Napoleon III. nach der Verbannung des großen Eroberers und Kaisers der Franzosen, Napoleon I. als Zufluchtsort diente, besticht durch seine Lage und herrliche Aussicht. Eine Fahrt durch das liebliche Appenzeller Land bei herrlichem Wetter und ein geruhsamer Stadtbummel durch Appenzell rundete die Reise ab, die einen vertiefenden Eindruck von der Kultur und der Landschaft in der Ost – Schweiz vermittelte.

Reise an Bodensee und in die Ost – Schweiz